Viel Spaß auf der Homepage "Die-Zwei-Berlin"
Die-Zwei-Berlin - Geschichte
BERLIN

© by Addy

 

                                          Die  Zwei Berlin

 

 

Die Geschichte dieser Mannschaft  reicht zurück bis ins Jahr 1982.

Damals „organisierten“sich ein paar Lokführer der Deutschen Reichsbahn im Osten Berlins

einen regelmässigen Hallentermin, um einmal in der Woche Fussball zu spielen.

(Für Eingeweihte: Die Kollegen kamen aus der Einsatzstelle Rummelsburg des Bahnbetriebswerkes Ostbahnhof.)

Montags von  16:00 – 18:00 Uhr in der Fischerstrasse trafen sie sich.

Ohne nennenswerte Erfolge bei den jährlich stattfindenden Kleinfeldtunieren im Rahmen des Betriebssportfestes (!) lebten sie die Jahre so dahin. Zeitweise wurden sie „verstärkt“ durch Kollegen aus den Tagesmeistereien des Bw OSB sowie auch gelegentlich von Betriebsfremden.

Offiziell waren sie damals ein Teil der Betriebssportgemeinschaft des Industriebetriebes

„Industrierohrleitungsmontagen   -IRM-  aus der Lichtenberger Herzbergstrasse.

In der zweiten Hälfte der 80 `Jahre mussten sie den Montagstermin abgeben und durften dafür Freitags ab 19 Uhr ran.

Neuen Zuspruch und eine neue Ausrichtung fand die Truppe ab dem Jahre 1988, als sich verstärkt Kollegen der Einsatzstelle Lichtenberg (BLO) desselbigen Stammbetriebes (jetzt BW Hauptbahnhof) sehen liessen.

 

Mit dem Ende der DDR sind sie vom sich auflösenden Trägerbetrieb  -IRM- zur BSG Motor Lichtenberg, in der Zachertstrasse übergeleitet worden. Das hat die sich ebenfalls in der Auflösung befindliche Bezirksabteilung des Deutschen Turn- und Sportbundes (DTSB) noch irgendwie auf die Reihe bekommen. Und immer noch Freitags, 19 Uhr und immer noch in der Fischerstrasse.

Das mit dem Träger „Motor Lichtenberg“ währte aber nur kurz. Ende 1990 erhielt der Verein seinen alten Namen „Borussia Friedrichsfelde“ wieder.

Mit den „neuen“ Kollegen aus Lichtenberg wurde das spielerische Vermögen Grösser und die Truppe wurde zu einer Turniermannschaft (zum Teil mit einigem Erfolg).

Die letzte „Verstärkung“ gab es dann im Jahre 1997. Als eine nicht unbedeutsame Anzahl von Kollegen des BW Grunewald dazu kamen.

Im Jahre 2000 kam das Aus für die doch arg in Mitleidenschaft gezogene Halle in der Fischerstrasse. Sie wurde abgerissen.

Doch der Freitagstermin konnte gehalten werden und ohne allzu grosse Ortsveränderung geht es jetzt in der Dolgenseestrasse weiter.

 

Bleibt nur noch das mit dem Namen- in der Wendezeit gründeten zwei Fussballverrückte den wohl kleinsten Fanclub der SG Dynamo Dresden-  „ Die Zwei Berlin“. (Später gesellte sich noch eine Dritter hinzu.)

Da beide integraler Bestandteil dieser Freizeit - , Spass-, Kneipen-, Anfänger-  bzw untrainierten Hobbymannschaft waren und bei der Teilnahme an Tunieren ein Neme gebraucht wurde, lag es also Nahe- das mit dem Namen.

Zumal die ersten 3  Turniere eben Fanturniere in Dresden waren, bis die Truppe dann im Herbst 1992 zum ersten mal nach Tirol fuhr……

Doch das ist eine andere Geschichte.

Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Ich hoffe ihr besucht uns bald wieder...