Viel Spaß auf der Homepage "Die-Zwei-Berlin"
Die-Zwei-Berlin - Spiele 2011
BERLIN

© by Addy

 

Spielbericht zum Spiel in Klosterfelde 2011:

Bei mir im Tor ist Platz für zwei, schick den Ball mal vorbei.
Bei mir im Tor ist Platz für zwei, machmal auch für 3.

Jügen Wegmann: "Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu."

Paul Breitner: "Da kam dann das Elfmeterschiessen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief`s ganz flüssig."

----------------------------------------------------------

Spielbericht zum Spiel in Caminchen 2011:

Peter Neururer: "Wir waren alle vorher überzeugt davon, dass wir das Spiel gewinnen. So war das Auftreten unserer Mannschaft zumindest in den ersten zweieinhalb Minuten."

Berti Vogts: "Wir haben ein Abstimmungsproblem - das müssen wir automatisieren."

----------------------------------------------------------

„Trainingslager“ Trassenheide am 02.09.-04.09.2011

Nach dem alle Ihre Sache ausgepackt hatten und Sportzeug eingepackt haben, wollte sich die Mannschaft gegen 18:00 auf den Weg nach Zinnowitz zur Eintracht machen.  Aber es  dauerte noch einige Zeit, bis alle Teilnehmer und einige Kinder auf 3 Autos verteilt waren. Schließlich konnten wir uns dann gegen 18:15 auf den Weg zur „Eintracht Zinnowitz“  machen.

Nach kurzer Fahrt und einigen extra Runden (dem Fdl sei Dank) sind wir um 18:30 auf der Heimstätte des Gastgebers eingetroffen.

Um 18:45 konnte das Spiel durch den Ersatzschiedsrichter, Torsten, angepfiffen werden. Die Spieldauer wurde auf 2 x 30 Minuten festgelegt. (Was für den einen oder anderen auch ausreichend war)

Nach einem kurzen abtasten beider Mannschaften wurde das Spiel dann schneller.

Man merkte sehr schnell, dass unser Gastgeber doch eingespielter war.

Die „Eintracht Zinnowitz“ zog schnell mit 2:0 davon.  Doch wir gaben nicht auf und konnten auf 2:1 verkürzen. Torschütze war Lars

Leider wurde unsere Hoffnung schnell begraben und nach 30 Minuten stand es 5:2. Der 2. Torschütze war der Dirk.

In der Halbzeitpause wurde auch das Problem erläutert und es stellte sich die Rotation mit den Spielerwechseln als Ursache raus. Da wir aber mehr Spieler waren als nötig, wurde schön weiter rotiert.

Wir konnten uns noch die eine oder andere schöne Torchance erspielen.

Aber unser Keeper sollte kein entspannte 2.Halbzeit erleben und so wurden dem „Kerlchen“ noch 5 Tore eingeschenkt.

Nach schwerem Kampf wurde das Spiel beim Stand von 10:2 nach 60 Minuten beendet.  Wieder einmal haben wir an Erfahrung gewonnen.

Nach dem duschen wurde die ganze Sache bei einem Bier noch vor Ort ausgewertet.


Zu erwähnen wäre noch die abenteuerliche Rückfahrt. Obwohl uns die Spieler von Zinnowitz davor gewarnt haben, sind Thomas, Timo, Ronald und Torsten dem Navi gefolgt und mitten im Wald bei „Rotkäppchen“ vorbei gefahren. Zum Glück war das Auto „Deutsche Wertarbeit“ und wir haben alle das Ziel unbeschadet erreicht.

 

Gegen 21:00 ist die Mannschaft wieder im „Strandgut“ eingetroffen. Die Damen (ob groß oder klein) hatte sichtlich schon Ihren Spaß gehabt. Was die Sektflaschen auf dem Tischen bestätigten. Es ist aber auch zu erwähnen, dass die „Spielerfrauen“ die Teller mit der Abendmahlzeit für die Männer fertig gemacht haben und diese sich darüber her machten. Der Abend ging dann feucht fröhlich zu Ende.

PS:

Bryan Robson: "Würden wir jede Woche so spielen, wären unsere Leistungen nicht so schwankend."

Giovanni Trappatoni: "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muss man sich fragen: Warum!? Ja, warum!? Und was muss man tun? Ihn sich wiederholen!"

Heute waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Ich hoffe ihr besucht uns bald wieder...